Neue Kirchturmbeleuchtung in Hoetmar

Effiziente Beleuchtung eines Kirchturms durch sparsame LED-Leuchten mit niedriger Anschlussleistung

Die Kirche St. Lambertus in Hoetmar erstrahlt in neuem Glanz. Dabei kam die neue Kirchturmbeleuchtung in Hoetmar von Firma Ahrens-Urbanek aus Warendorf.

Vorgabe des Kunden war die Beleuchtung des Kirchturms selbst im oberen Bereich. Im Gegensatz dazu reichte dem Kunden im unteren Bereich die Straßenbeleuchtung ansich. Ferner sollte die Blendung von angrenzenden Wohnhäusern vermieden werden. Wir wollten dort große Erdarbeiten möglichst vermeiden und hierdurch größere Installationskosten vermeiden. Gleichzeitig sollten die Leuchten möglichst zeitgleich mit der Straßenbeleuchtung geschaltet werden um eine Anpassung der Steuerung an sich änderne Sonnenstände zu umgehen. Folglich war die beste Lösung eine Nutzung der vorhandenen Straßenlaternen als Standpunkt für die Kirchturmbeleuchtung.

Dabei haben wir darauf geachtet, eine möglichst energieeffiziente Lösung zu finden um den Energieverbrauch gering zu halten. Hierzu haben wir vier LED-Leuchten mit hohem Wirkungsgrad bei nur 45 Watt Stromverbrauch je Leuchte eingesetzt. Überdies passt das Design der Strahler gut zu den eingesetzten Straßenleuchten.

Schließlich konnten wir eine Ergebnis erzielen, bei dem sowohl Kirchengemeinde als auch Nachbar sich äußerts positiv geäußert haben. Das Resultat ist eine stimmingsvolle und effiezente Gebäudebeleuchtung, die die Kirche schon aus weiter Entfernung erstrahlen lässt.

 

LED-Ersatz: LED-Röhre oder neue LED-Leuchte

Bei der Umrüstung von Leuchtstofflampen auf eine neue, effizientere LED-Beleuchtung treffen wir oft auf die Frage, was der bessere Weg ist. So bleibt oftmals die Möglichkeit, die vorhandenen Leuchtstofflampen auf LED-Röhren umzustellen oder gleich die ganze Leuchte zu ersetzen. Aber was ist besser?

Wir betrachten dies am Fall einer 1-flammigen Leuchte in 1,5 Metern Länge als meistverbreitete Leuchte. Hier können wir genau genommen eigentlich gleich drei Wege gehen.

Drei mögliche Wege

1. Wir setzen eine LED-Röhre anstelle der Leuchtstofflampe in die vorhandene Leuchte ein.

LED-Tube
LED-Tube 22,5W 1,5 Meter 4000K

Bei der sogenannen Retrofit-Lösung wird das vorhandene Leuchtmittel gegen eine LED-Röhre, die so genannte Retrofit-Lampe, ersetzt. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die LED-Röhre zum Vorschaltgerät der Leuchte passt. Bei einen verlustarmen Vorschaltgerät (VVG) ist zudem der Starter gegen die mitgelieferte Starterbrücke zu ersetzen. Ein technischer Eingriff in die Leuchte erfolgt dabei nicht. Es ist dennoch auf entsprechende Prüfzeichen zu achten. CE-Zeichen ist Pflicht. Zusätzliche Prüfzeichen (VDE, TÜV usw.) sind wünschenswert.

Zu bedenken ist jedoch, dass das Vorschaltgerät weiter in Betrieb bleibt. Dieses verbraucht also immer noch geringfügig Strom und kann durch einen defekt die Leuchte außer Gefecht setzen. Auch die teils sehr alten Fassungen der alten Leuchten können Ausfälle verursachen.

Kostenpunkt: Ca. 20 Euro für die LED-Röhre.

2. Wir verbauen ein neues Leergehäuse, das speziell für den Einsatz von LED-Röhren gebaut wurde.

 

Leergehäuse für LED-Tubes
Leergehäuse für LED-Tubes

Sofern die Leuchten schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben sollte man darüber nachdenken, die Leuchten gegen ein LED-Leergehäuse zu ersetzen. Diese haben kein Vorschaltgerät und betreiben die LED-Röhren direkt an 230V. Dazu verwendet man die LED-Röhren, die auch für den Betrieb am VVG gedacht sind. Wichtig ist jedoch, dass die Leuchtmittel auch für den Betrieb direkt an 230V zugelassen sind. Die mit den LED-Röhren gelieferte Starterbrücke wird bei dieser Lösung nicht verbaut. Alle Komponenten sind somit neu, was vor baldigen Ausfällen schützt.

Aus Umweltgründen verwenden wir deshalb gerne diese Lösung. Nach dem Ende der Lebensdauer der LED-Röhren können diese mit ein paar Handgriffen schnell und günstig ersetzt werden.

Kostenpunkt: Ca. 20 Euro für das Leergehäuse sowie ca. 20 Euro für die
LED-Röhre.

Energieeffizienz beachten

3. Wir verbauen eine neue Leuchte mit fest verbauten LED-Chips.

LED-Leuchte Damp Proof
LED-Leuchte Damp Proof mit festen LED-Chips

Die energieeffizienteste Lösung ist oftmals der Austausch der komplette Leuchte gegen eine LED-Leuchte mit fest verbauten LED-Chips. Viel Unterschied zur LED-Röhre muss aber zwangsläufig nicht sein. Hier sollte man deshalb genau rechnen, wieviel Lumen pro Watt die Leuchte verbraucht. Anders als bei den Leergehäusen sind hier die LED-Chips fest verbaut. Ist das Lebensdauerende der LED-Chips erreicht bleibt folglich nur ein erneuter Austausch der kompletten Leuchte.

Ahrens-Urbanek GmbH & Co. KG
Milter Strasse 45
48231 Warendorf
info@ahrens-urbanek.de
Tel. +49 (0) 2581 61650
www.leuchtmittelhandel.com
www.ahrens-urbanek.de

 

Der Unterschied zwischen Philips Mastercolour CDM Standard und Elite

Die Philips Mastercolour CDM ist ein viel verbreitetes Leuchtmittel. Zwar werden diese Leuchtmittel nach und nach in neuen Anlage oft durch LED ersetzt. Trotzdem haben Phlips MasterColour Standard und Elite aber immer noch Ihre Daseinsberechtigung. Schließlich sind die Leuchtmittel mit Energieeffizienzklassen A+ immer noch in einer der besten Effizienzklassen angesiedelt. Damit sind sie effizienter als so machcher LED-Strahler.

Leuchtmittel noch lange nicht veraltet

Wer glaubt, dass CDM seit 20 Jahre nie verbessert wurden, der irrt. Wer über die letzten Jahr die Datenblätter von CDM Standard und Elite verfolgt hat hat sicher bemerkt, dass die Leuchtmittel immer wieder verbessert wurden. Hatte die Standardlampe 1996 bei 70W noch 6200 Lumen, so liegt die heutige Elite bei gleichem Stromverbrauch bei 7800 Lumen.

Die Unterschiede

Schon auf den ersten Blick lassen sich unterschidlich Brenner erkennen.

T 70 Elite
Philips T 70W Elite: runder Brenner
CDM-T 70W Standard
Philips T 70W Standard: eckiger Brenner

Der runde Brenner wird in der CDM Elite verbaut. Die runde Bauform sorgt für eine bessere Druckverteilung und bewirkt eine längere Lebensdauer. Gleichzeitig verteilen sich die Gase innerhalb des Brenners besser.

Diese Vorteile der Elite gegenüber der Standard-Lampe bewirken aber noch mehr positive Effekte:

  • längere Lebensdauer
  • bessere Farbwiedergabe
  • geringerer Lichtstromausfall
  • höherer Lichtstrom bei gleichem Energieverbrauch

Eine Kombination der verschiedenen Vorteile bewirkt, dass man in machen Fällen schon über eine Reduzierung der Anschlussleistung nachdenken kann. So könnte man die Standardlampe in 70W gegen eine Elitelampe in 50W ersetzen.

Die Standardlampe 70W liegt nach 12.00 Stunden noch bei 35% des ursprünglichen Lichtstroms. Dies sind 2240 Lumen.

Liichtrom T 70W Standard
Lichtstromrückgang einer Standardlampe 70W

Die Elitelampe 50W liegt nach 15.000 Stunden noch bei 80% des ursprünglichen Lichtstroms. Dies sind 4320 Lumen.

Lichtstrom T 50W Elite
Lichtstromabfall einer Elitelampe 50W

Die Elitelampe mit weniger Watt hat am Lebensdauerende also immer noch deutlich mehr Lichtstrom als die Standardlampe mit höherer Anschlußleistung. Zu beachten bleibt jedoch, dass das Vorschaltgerät zur Lampe passen muss.
Moderne Vorschaltgeräte lassen sich in der Wattage teils einstellen. Bei anderen Vorschaltgeräten ist ein Austausch des Vorschaltgeräts erforderlich. Aber auch dies rechnet sich häufig. Einen Überblick üner die neuen, umschaltbaren Vorschaltgeräten finden Sie hier.

Technische Daten

Die genauen Vergleichswerte der gängisten Typen können Sie unserer Tabelle entnehmen. Weitere Daten anderer Leuchtmittel können Sie bei uns erfragen.

TC-Version Sockel G 8,5 Philips CDM-TC 35W Philips CDM-TC 35W Philips CDM-TC 70W Philips CDM-TC 70W
3000 K
Standard Elite Standard Elite
mittlere Lebensdauer in Stunden 12.000 16.000 12.000 16.000
Lumen (Helligkeit) 3.000 3.600 6.400 7.800
Farbwiedergabe in % (RA-Wert) 81 90 83 90
Helligkeit nach 5000 in % (Nom-Wert) 65 88 75 88
zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt
T-Version Sockel G 12 Philips CDM-T 35W Philips CDM-T 35W Philips CDM-T 70W Philips CDM-T 70W
3000K
Standard Elite Standard Elite
mittlere Lebensdauer in Stunden 12.000 20.000 12.000 20.000
Lumen (Helligkeit) 3.000 4.050 6.400 7.800
Farbwiedergabe in % (RA-Wert) 81 90 84 90
Helligkeit nach 5000 in % (Nom-Wert) 70 88 80 88
zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt

Ahrens-Urbanek GmbH & Co. KG
Milter Strasse 45
48231 Warendorf
info@ahrens-urbanek.de
Tel. +49 (0) 2581 61650
www.leuchtmittelhandel.com
www.ahrens-urbanek.de

Weiter Infos zu diesem und ähnlichen Themen erhalten Sie hier:
– Kann man […] Leuchtmittel durch LED ersetzen?
Der kleine aber feine Unterschied zwischen Philips[…]

Ledvance baut Leuchtensortiment in der Shopbeleuchtung aus

„Shopping in einen ganz neuen Licht“, das verspricht Ledvance mit seinem neuen Sortiment an Shopbeleuchtung.

Zunächst stellt Ledvance die Frage in den Raum, ob eine schlechte Beleuchtung für schlechte Geschäfte sorgt. In der Tat sehen wir dies in gewissem Maß so. Denn nur ein gut gestaltetes Lichtkonzept sorgt für eine Wohlfühlathmosphäre und setzt die angebotenen Waren entsprechend attraktiv in Szene. Zudem machen eine einfache Installation, niedrige Bettriebskosten und eine geringer Wartungsbedarf eine gute Shopbeleuchtung aus.

Vielfältige Lichtlösungen

Folglich hat sich Ledvance genau an diesen Anforderungen bei der Entwicklung des neuen Shop-Sortiments orientiert. Dabei möchte Ledvance den Shop gerne vielfältig ausleuchten. Von der Fassade über das Schaufenster bis zum Verkauftsraum ist hier das Ziel. Mit optisch und funktional überzeugendem Design möchte Ledvance punkten. So lassen sich die neuen Leuchten auch in edlere Geschäftsumgebungen integrieren. Zudem macht das neue Trusys Schienensystem auch eine flexible Ausleuchtung auf großen Flächen möglich.

Rundum flexibel in der Shopbeleuchtung

Die neuen Stromschienenstrahler setzen auf abgestimmte Akzente in der Shopbeleuchtung. Die kompakten Strahler gibt es in den Farben weiss, schwarz und grau. Als Lichtfarben sind sowohl Warmweiss (3000K) als auch Kaltweiss (4000K) erhältlich. Die Strahler werden mit einem 3-Phasen-Adapter geliefert und passen somit auf alle gängigen Stromschienen. Werkseitig geliefert werden die Leuchten mit einem 24°-Reflektoren. Es sind aber auch Wechselreflektoren mit einer Ausstrahlung von 15° und 38° erhältlich. Diese können mit Hilfe eines Saugnapfes dank des Bajonettverschlusses schnell und einfach getauscht werden. Mit einer sehr guten Blendungsbegrenzung (UGR<16) trägt der Ledvance Tracklite Spot zu einer perfekten Einkaufsathmosphäre bei.

LED-Strahler
Led-Strahler für die Shopbeleuchtung von Ledvance
Unser Fazit

Wer schnell und kostengünstig seine Beleuchtung verbessern möchte macht mit den Ledvance Tracklight Spots nichts verkehrt. Schnell, einfach, kostengünstig und unauffällig. Diese Stichwörter fassen die Eigenschaften der neuen Tracklight Spots zusammen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben besuchen Sie unseren Shop Leuchtmittelhandel.com . Den direkten Link zu den Strahlern finden Sie hier.

 

 

 

 

Energiekostenoptimierung in Sachsenheim

Energiekostenoptimierung in Sachenheim

Im idyllisch gelegenen Sachsenheim haben wir die Halle eines Getränkelogistikers auf energieeffiziente LEDs umgerüstet. Verbaut waren dort 96 Hallentiefstrahler 400 W. Ebenfalls gab es Hochregale, zwischen denen 680 Leuchtstofflampen verbaut waren.

Die 96 Hallentiefstrahler wurden gegen hocheffiziente Hallentiefstrahler von Auralight ersetzt. Der Aura Certos Hallentiefstrahler hat einen Lichtstrom von 25600 Lumen. Daher eignet er sich besonders bei hohen Deckenhöhen in Industrie, Lagerhallen und Produktion. Weiter zeichnet er sich durch erstklassige Qualität und eine lange Lebensdauer aus.

Aura Certos
Aura Certos Hallentiefstrahler 200 Watt

Die 680 Leuchtstofflampen 58W 840 wurden gegen LED-Tubes OptiT8 LED HO 25Watt ersetzt. Diese zeichnen sich durch einen hohen Lichtstrom und eine lange Lebensdauer bei niedrigen Energiekosten aus. Wegen der eingebauten Optik haben diese Leuchtmittel auch aus einer Höhe von 10 Metern noch genügend Leuchtkraft, um sowohl Regale als auch den Boden ausreichend zu beleuchten. Aufgrund dessen eignen Sie sich in Bereichen mit großen Deckenhöhen.

Die Aura OptiT8 Long Life 25W

Wegen des Stablerbetriebs in der Halle waren die  Leuchten sehr verschmutzt. Folglich hatten die Leuchten einen nur noch geringen Wirkungsgrad. Deswegen wurden wir auch hier tätig. Durch eine Rasterreinigung im Ultraschallwannenbad haben wir die öligen Beläge von den Reflektoren gewaschen. Die Reflektoren wurden fast wieder wie neu. Folglich reflektieren sie das auftreffende Licht wieder deutlich besser.

Das Ergebnis

96 Leuchten mit 400 Watt wurden gegen LED-Leuchten mit 200 Watt getauscht. 680 Leuchtmittel 58 Watt wurden gegen LED-Tubes mit 25 Watt getauscht.
Die Anschlußleistung wurde so von 77.840 Watt auf 36.200 Watt reduziert. Folglich ergibt sich eine Reduzierung um 41.640 Watt. Das entspricht einer Reduzierung von 53,5 Prozent.

Wenn auch Sie sich für eine Energiekostenoptimierung interessieren sprechen Sie uns an.

 

Ahrens-Urbanek GmbH & Co. KG
Milter Strasse 45
48231 Warendorf
info@ahrens-urbanek.de
Tel. +49 (0) 2581 61650
www.leuchtmittelhandel.com
www.ahrens-urbanek.de

 

Weitere Information zum Thema erhalten Sie hier.

Kann man CDM und HCI Leuchtmittel durch LED ersetzen?

Regelmäßig bekommen wir von Kunden Anfragen, ob man Halogenmetalldampflampen mit Keramikbrenner schon durch LED-Leuchtmittel ersetzen kann. Meist haben die Kunden Philips MasterColour CDM-T (ggf. Elite-Version) oder Osram HCI-T (ggf. Excellence-Version) im Einsatz. LED-Ersatz für diese Leuchtmittel findet man reichlich im Internet. Aber taugen diese Leuchtmittel wirklich als Ersatz für die bewährten Leuchtmittel herkömmlicher Bauart mit Keramik-Brenner?

Nicht die schönste Lösung: der Maiskolben
T 70 Elite
Philips T 70W Elite, 7800 Lumen, EEK: A+
LED G12
LED-Leuchtmittel G12, 15 Watt, 1080 Lumen, EEK: A

Ersatz in LED-Technik wird meist zuerst dort gesucht, wo vergleichsweise viel Strom verbraucht wird. So suchen unsere Kunde auch meist einen LED-Ersatz für CDM-Leuchtmittel in 70 Watt. Dies liegt vermutlich auch daran, dass bei unseren Kunden die 70 Watt-Lampe am meisten verbreitet sind.  Daher beziehe ich mich in erster Linie auf den Vergleich zwischen herkömmlichen Lampen in 70W und den angebotenen LED-Leuchtmitteln.

CDM-Leuchtmittel sind technisch nicht stehen geblieben

Im Laufe der Jahre wurden CDM-Leuchtmittel immer wieder verbessert. Unsere Elite-Leuchtmittel tragen den Zusatz „New Generation“ um zu zeigen, dass wir nur die jeweils neuste Generation verkaufen. Vergleicht man die ersten CDM mit 70W und 6.200 Lumen mit den derzeit Lichtstärksten Osram HCI Excellence mit 70W und 8.400 Lumen, dann ist dies eine Leistungssteigerung bei gleichem Stromverbrauch von 35 Prozent. Ein Zeichen dafür, dass auch die herkömmlichen Leuchtmittel im Laufe der Zeit sehr stark an Performance zugelegt haben. So wurde die mittlere Lebensdauer von 9.000 auf bis zu 20.000 Stunden erhöht. Auch die Farbwiedergabe und der Lichtstromabfall im Laufe der Lebenszeit wurden mehrmals verbessert.

Sind LEDs wirklich immer besser?

Nun sollte man meinen, dass der Umstieg auf LED nochmals eine grundsätzlich Steigerung der Effizienz bewirkt. Ein Blick auf die Energieeffizienzklasse und die Angabe der Lichtausbeute (abgegeben Lumen pro investiertem Watt an Energie) zeigen schnell, dass hier die herkömmliche Variante die Nase vorn hat. Liegt doch die Led bei 72 Lumen/Watt, die herkömmlichen Elite bzw. Excellence-Leuchtemittel bei 103 Lumen/Watt bzw. 116 Lumen/Watt. Dies schlägt sich auch in der Energieeffizienzklasse nieder. So weisen die herkömmlichen Leuchtmittel Energieeffizienzklasse A+ aus, die LED schafft es mit Klasse A jedoch nur, sich eine Klasse niedriger einzusortieren. Aber nicht nur die Effizienz alleine sollte man beachten.

Nicht nur die Effizienz entscheidet

Zu bedenken ist ebenfalls, dass selbst eine Standard-Version der CDM immer noch 6400 Lumen hat. Die LED hat jedoch nur 1080 Lumen.  Das Lichtniveau wird also um gut 80 Prozent reduziert. Ein Abschalten von 80 Prozent der verbauten Leuchten käme sicher für Niemanden in Frage, hätte im Endeffekt aber den gleichen Nutzen.

Unbedingt beachtet werden sollte dazu noch, dass ein technischer Eingriff in die Leuchte notwendig ist bevor die LED eingesetzt werden können.  Die herkömmlichen Leuchtmittel benötigen ein Vorschaltgerät, dass die notwendigen Betriebsparameter bereit stellt. Dazu gehört unter anderem der Zündimpuls von 5000V. Dieser würde der LED schaden, die für den Betrieb an Netzspannung entwickelt wurde. Folglich muss zunächst das verbaute Vorschaltgerät aus der Leuchte entfernt werden. Der dafür notwendige Eingriff in die Leuchte läßt jedoch die Zertifizierung der Leuchte erlöschen. Eine aufwendige Neuzertifizierung ist also notwendig.

Heißt das aber nun grundsätzlich, dass man Halogenmetalldampflampen noch nicht gegen LED ersetzen kann? Sicherlich nicht. Aber man sollte dafür die gesamte Leuchte gegen eine LED-Leuchte ersetzen. Erst dann läßt sich die Effizienz steigern.

Entsprechende Leuchten finden Sie hier: zu den LED-Strahlern.

Wir werden dies in einem der folgenden Beiträger genauer erläutern.

 

Ahrens-Urbanek GmbH & Co. KG
Milter Strasse 45
48231 Warendorf
info@ahrens-urbanek.de
Tel. +49 (0) 2581 61650
www.leuchtmittelhandel.com
www.ahrens-urbanek.de

 

 

Der kleine aber feine Unterschied zwischen Philips CDM Standard/CDM Elite & Osram HCI Powerball/HCI Excellence

Kunden fragen uns immer wieder, wo denn der Unterschied bei den unterschiedlichen CDM- und HCI-Metalldampflampen ist. Wir erklären den Unterschied.

Philips geht mit den beiden Serie MASTERColour CDM (Standard) und MASTERColour CDM Elite an den Start, Osram schickt die beiden Serien HCI (Standard) und HCI Excellence ins Rennen. Der Laie kennt vielleicht noch die beiden Sockel G8,5 und G12. Dann ist oft aber Schluss mit dem Fachwissen.

Philips TC 70 Elite
Philips TC 70 Elite G8,5
Philips CDM-T 70 Elite
Philips T 70 Elite G12

Grundsätzlich ist erstmal zu sagen, dass die Leuchtmittel untereinander austauschbar sind solange Wattage und Sockel identisch sind. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass es die Leuchtmittel in Warmweiss (3000K) und Neutralweiss (4200K) gibt. Warmweiss und Neutralweiss sollte man aufgrund der unterschiedlichen Optik niemals mischen. Neutralweiss wird eher bei Waren eingesetzt, wo ein sehr klares Weiss benötigt wird (Juwelier, Skibedarf). Die warmen Farbetöne werden eher dort eingesetzt, wo ein wärmere Farben betont werden sollen (Textilien, Lederwaren).

Aber wo ist der unterschied zwischen Philips Elite, Osram Excellence und den jeweiligen Standard-Lampen?
Neben den von uns so genannten Standard-Lampen gibt es sowohl von Osram als auch von Philips eine Premium-Lampe. Diese zeichnen sich meist mit längeren Lebensdauern, höheren Lichtströmen und besseren Farbwiedergaben aus. Dazu ist der Lichtstromabfall geringer. Sie halten also länger, sind heller, geben die Farben realistischer dar und sind am Lebensende noch heller. Die genauen Werte können Sie unserer Tabelle am Ende entnehmen.

Sind die Elite-/Excellence-Lampen teuer? Natürlich lassen sich die Hersteller die verbesserten Werte bezahlen. Wir sind aber der Meinung, dass sich der Mehrpreis rechnet. Vor allem dann wenn man bedenkt, dass man durch die längere Lebendauer in der selben Zeit nur noch drei statt vier Mal das Leuchtmittel wechseln muss.

Wie man der Tabelle unten entnehmen kann sind die Premium-Leuchtmittel heller. Neuerdings gibt es die Leuchtmittel auch in Zwischenstufen mit 20 Watt und 35 Watt. Die Idee liegt also nahe, dass man die Wattage verringern könnte um Strom zu sparen. Hier ist jedoch zu beachten, dass die Wattage des Leuchtmittels zur Wattage des notwendigen Vorschaltgeräts passt. Im Regelfall muss bei einer Herunterrüstung das Vorschaltgerät also mit getauscht werden. Ausnahmen machen hier die sogenannten Multiwattgeräte, die sich durch einen Schalter an das jeweilige Leuchtmittel anpassen lassen.

Diese Geräte finden Sie bei uns im Shop:
https://www.leuchtmittelhandel.com/betriebsgeraete/fuer-cdm-hci-hqi/35-70w-kombigeraete.html

 

TC-Version Sockel G 8,5
3000 K
Philips CDM-TC 35W Osram HCI-TC 35W Philips CDM-TC 70W Osram HCI-TC 70W
Standard Elite Standard Excellence Standard Elite Standard Excellence
mittlere Lebensdauer in Stunden 12.000 16.000 15.000 20.000 12.000 16.000 15.000 20.000
Lumen (Helligkeit) 3.000 3.600 3.700 4.200 6.400 7.800 7.200 8.300
Farbwiedergabe in % (RA-Wert) 81 90 85 90 83 90 89 90
Helligkeit nach 5000 in % (Nom-Wert) 65 88 80 84 75 88 81 89
zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt
T-Version Sockel G 12
3000K
Philips CDM-T 35W Osram HCI-T 35W Philips CDM-T 70W Osram HCI-T 70W
Standard Elite Standard Excellence Standard Elite Standard Excellence
mittlere Lebensdauer in Stunden 12.000 20.000 15.000 20.000 12.000 20.000 15.000 20.000
Lumen (Helligkeit) 3.000 4.050 3.700 4.200 6.400 7.800 7.400 8.500
Farbwiedergabe in % (RA-Wert) 81 90 85 90 84 90 89 90
Helligkeit nach 5000 in % (Nom-Wert) 70 88 80 80 80 88 80 89
zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt zum Produkt

Eine Übersicht aller CDM-/HCI-Leuchtmittel inklusive der Leuchtmittel in Lichtfarbe 942 finden Sie hier: zur Übersicht

 

Ahrens-Urbanek GmbH & Co. KG
Milter Strasse 45
48231 Warendorf
info@ahrens-urbanek.de
Tel. +49 (0) 2581 61650
www.leuchtmittelhandel.com
www.ahrens-urbanek.de

 

Energiekostenoptimierung in erfurter Hartschaumwerk

Energiekostenoptimierung in erfurter Hartschaumwerk

Eine Energiekostenoptimierung auf einer Fläche über 30.000 Quadratmetern, das ist selbst für uns keine alltägliche Aufgabe. Ausgeführt haben wir dies in einem Hartschaumwerk vor den Toren Erfurts. Dabei haben wir nicht einfach nur die vorhandenen Leuchten ausgetauscht. Zudem haben wir eine komplexe Lichtsteuerungsanlage ergänzt, die die Beleuchtung an das Tageslicht anpasst. Darüber hinaus reagiert die Anlage auf die Anwesenheit von Personen.

Das Ergebnis ist eine lichtdurchflutete Halle mit einer Beleuchtungsanlage, die immer ein gleichmäßiges Lichtniveau hält. Gleichfalls begeistert dies unseren Kunden als auch uns selbst.

 

Aura Cetos
Aura Certos Hallentiefstrahler mit Dali-Steuerung wurde in der Halle verbaut

Der Grundriss war bereits groß

Schon bei der ersten Projektbesprechung mit unserem Partner Auralight wurde uns bewusst, dass dies kein alltägliches Projekt werden würde. Schon der aus vier Plänen zusammen gesetzte Grundriss der Haupthalle zeigte uns, dass hier ein großes Projekt seine Schatten voraus wirft. Neben dem Austausch der knapp 400 Leuchten der Haupthalle während des laufenden 3-Schicht-Systems kamen hier etliche Nebenräume wie Büros, Lagerbereiche, Technikräume und die Außenbereiche hinzu. Ebenfalls war hier auch die Nachrüstung einer komplexen Lichtsteuerungsanlage per Kabel und Funk geplant.
Überdies sollte diese auf die Anwesenheit von Personen sowie Änderungen beim Tageslichteinfall berücksichtigen und darauf reagieren.

Infolgedessen haben wir knapp 10.000 Meter Kabel gezogen, 130 Sensoren verbaut und gut 1100 Leuchten verbaut. Unter dem Strich ergibt sich eine Energiekostenersparnis von über 50%. Überdies bietet die Anlage dem Kunden für die Zukunft eine optimale Reaktionsmöglichkeit bei Änderungen des Hallenlayouts.
Schließlich begeistert das Ergebnis  sowohl den Kunden als auch uns.

Übrigens erhalten Sie die im Projekt verwendeten Artikel bei uns im Shop.

Aura Hallentiefstrahler Certos 120W 120° 840
Aura Hallentiefstrahler Certos 120W 120° 840 Dali
Aura Hallentiefstrahler Certos 150W 120° 840
Aura Hallentiefstrahler Certos 150W 120° 840 Dali
Aura Hallentiefstrahler Certos 200W 120° 840
Aura Hallentiefstrahler Certos 200W 120° 840 Dali

Sie überdenken selber eine Umrüstung auf LED? Gerne können Sie und kontaktieren. Wir informieren Sie gerne.

Ahrens-Urbanek GmbH & Co. KG
Milter Strasse 45
48231 Warendorf
info@ahrens-urbanek.de
Tel. +49 (0) 2581 61650
www.leuchtmittelhandel.com
www.ahrens-urbanek.de